Bei meiner Amtsübernahme habe ich eine solide Finanzsituation vorgefunden, die ich durch eine umsichtige Ausgabenpolitik stabilisieren konnte. Die Gemeinde profitiert davon in vielfältiger Hinsicht: Wir haben in meiner Amtszeit keine Kassenkredite in Anspruch nehmen müssen, haben in jedem Haushaltsjahr deutliche Überschüsse erzielt und zudem erheblich investieren können.

Diese Entwicklung will ich selbstverständlich fortsetzen, denn ein ausgeglichener Haushalt ist für mich das Fundament einer gut funktionierenden Kommune. Ich stehe für eine solide und umsichtige Finanzpolitik bei gleichzeitigen Investitionen in die gemeindliche Zukunft.

Neben dem Abbau von Verbindlichkeiten ist es ebenfalls wichtig, unsere kommunale Infrastruktur aufrechtzuerhalten und zu modernisieren. Die zur Verfügung stehenden Mittel des Kommunalinvestitionsprogrammes und der HessenKasse haben wir in Maßnahmen wie die Sanierung des Radweges von Landenhausen nach Bad Salzschlirf, die Rathaussanierung, die Erneuerung der Verrohrung im Freibad Landenhausen oder aber den nun bevorstehenden Bauhof-Umbau investiert.

Mit erheblichen Eigenmitteln in Höhe von rund 600.000 EUR haben wir in den vergangenen Jahren drei neue Feuerwehrfahrzeuge für die kommunale Pflichtaufgabe des Brandschutzes beschafft. Erheblich haben wir auch in die gemeindlichen Mietwohnungen und andere gemeindliche Gebäude investiert. Nicht zu vergessen ist an dieser Stelle auch das Projekt Sanierung der Friedhofshalle Angersbach.

Selbstverständlich investieren wir auch in neue Infrastruktur, hier insbesondere in die Ausweisung neuer Flächen zur Wohnbebauung und zur Gewerbeansiedlung.

Corona wird sich ohne Zweifel auf die Haushaltssituation der kommenden Jahre auswirken. Ich halte jedoch klar an der Umsetzung der bisherigen Investitionsmaßnahmen fest. In Zeiten wie diesen müssen sich Kommunen antizyklisch verhalten, also bewusst investieren.

Verschuldung macht dann Sinn, wenn es sich um bedeutende, zukunftsträchtige Investitionen handelt. Das aktuell niedrige Zinsniveau und eine lange Zinsbindung sind hierfür Sicherheiten. Dabei muss aber generell, wie bei jedem privaten Kredit auch, die zukünftige Schuldentilgung berücksichtigt werden.

Parallel haben wir erstmals einen Kommunalbausparvertrag abgeschlossen, um einerseits stetig Finanzmittel anzusparen, andererseits uns langfristig einen sehr niedrigen Zinssatz zu sichern. Gleichzeitig haben wir durch ein umsichtiges Finanzmanagement verhindern können, dass wir für unsere Einlagen bei verschiedenen Banken Negativzinsen (sogenannte Strafzinsen) zahlen.